Dankesschreiben der Provinzregierung Yogyakarta

von Marc am 23. September 2009

Dankesschreiben der Provinzregierung von Yogyakarta

Eine erfreuliche Nachricht für unsere Arbeit am Indonesien-Portal erreichte mich schon vor ca. 2 Wochen.

Die Abteilung Tourismus der Provinzregierung von Yogyakarta hat für diese Seiten ein Dankesschreiben verfasst, daß ich nun zumindest als Scan, auch anschauen kann.

So macht sich die viele Arbeit zumindest in Anerkennung bezahlt. Geld werde ich hiermit wohl nie verdienen, aber die Anzeigen spielen zumindest die Serverkosten wieder rein.

Das Anerkennungsschreiben ist im Bild zu sehen. Grob übersetzt, mit meinen noch relativ geringen Indonesisch-Kenntnissen, steht dort (in etwa):

Betrifft: Danksagung

Gerichtet an:
Marc Köberlein
Vania Edgwandita Köberlein

Mit Hochachtung begrüßt die Provinzregierung der Region Yogyakarta (DIY) und speziell das Tourismusbüro von Yogyakarta die Arbeit des Touristeninformationsportals in deutscher Sprache http://indonesia-portal.de, daß auch Informationen über Yogyakarta enthält.

Wir begrüßen und schätzen diese private Initiative hoch. Ein Portal ist ein wichtiger Beitrag in einer Medienkampagne, die den Bekanntheitsgrad der Region Yogyakarta erhöht.

Ein Besucher erführt hier viel zur Region Yogyakarta und wird dadurch auch zu einer Reise nach Yogyakarta animiert, wodurch sich die Anzahl der touristischen Besucher (insbesondere aus Deutschland) in Yogyakarta erhöht.

Wir danken Ihnen für die Aufmerksamkeit und die gute Zusammenarbeit.

Schön ist auch, daß ich nun jederzeit Material für weitere Artikel bekommen kann (Fotos, Informationen usw. - natürlich mit Quellenangabe).

Werde mich also demnächst ein wenig mehr auf Yogya konzentrieren, der Anfang ist ja schon gemacht (siehe Beitrag zu Yogyakarta auf der Hauptseite).

Mich hat schon verwundert, wie sehr die Arbeit in Indonesien anerkannt wird - auch wenn man nur ein Mini-C oder D-Blogger ist.

2008 wurden wir beispielsweise als ausländische Presse anerkannt und konnten kostenfrei das Java Jazz-Festival besuchen (der Eintritt für 3 Tage kostete schon um die 70-80 Euro) und konnten dort Interviews mit indonesischen Musikstars führen (die internationalen gaben meist nur Pressekonferenzen).

Mach uns berühmt
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Yigg
  • TwitThis
  • StumbleUpon
  • Technorati

Artikel kommentieren

Zurück: Diesmal wirklich? Noordin M. Top getötet.

Vor: Batik als Kulturerbe Indonesiens anerkannt