Religionen in Indonesien

von Marc am 21. April 2007

In Indonesien spielt die Religion eine sehr große Rolle. In der Pancasila, der Staatsgrundlage Indonesiens, wird die Religion, seit dem 22. Juni 1945, sogar an erster Stelle (das Prinzip der All-Einen göttlichen Herrschaft) aufgeführt.

In Indonesien existiert ein Religionsministerium, dass über die Angelegenheiten aller religiösen Gruppen wacht und diese ordnet.

Im Artikel 29 des Grundgesetzes wird jedem Bürger das Recht auf freie Religionsausübung zugesichert. Allerdings ist es in Indonesien auch heute noch Pflicht einer Religion anzugehören. Dieses Gesetz entstand nach den blutigen Racheaktionen an angeblichen kommunistischen Putschisten und deren Sympathiesanten im Jahre 1965.

Den Kommunisten wurde vorgeworfen, fünf Generäle der indonesischen Armee entführt und auf bestialische Weise getötet zu haben, wobei Körperteile vom Körper getrennt worden seien.

Im indoneischen Glauben, findet die Seele eines Körpers, der nicht als Ganzes begraben werden kann, keine Ruhe. Somit war dies natürlich ein fundamentaler Verstoss gegen die allgemeinen Glaubensvorstellungen.

Da Kommunisten auch zu Atheisten erklärt wurden, führte man die Pflicht ein, einer Religionsgemeinschaft anzugehören, diese muss auch im Pass und Personalausweis vermerkt sein.

Es gilt inzwischen allerdings als sicher, dass sich diese Ereignisse, nie in dieser Form abgespielt haben, sondern viel mehr von Seiten der politischen Rechten ihrerseits für einen Putsch benutzt wurde, der den späteren Diktator Suharto an die Macht brachte.

Viele ehemals religionslose nahmen daraufhin, zu einem nicht wenig Großen Teil, zum Schein eine Religion an. Zumeist konvertierten Sie zum Buddhismus oder zum Christentum.

Die ersten in Indonesien vertretenen Religionen, waren Animismus und Dinamismus.
In einigen Regionen, sind diese heute noch vertreten, zum Beispiel in Papua, wie auch, allerdings vermischt mit christlichen Elementen, bei den Toraja auf Sulawesi.

Die heute in Indonesien vertretenen Religionen wurden aus dem Ausland (Indien, China, Portugal, arabische Staaten und Holland) nach Indonesien importiert.

Durch die vielfältige Beeinflussung aus vielen Staaten gab es lange Zeit eine sehr große Vielfalt an Glaubensrichtungen, während Indonesier heute zu 88% islamischen Glaubens sind.
Allerdings ist der indonesische Islam stark vermischt mit Elementen anderer Religionen, was den indonesischen Islam, verglichen mit anderen Staaten, tolerant und offen erscheinen lässt. Es zeigen sich allerdings zunehmende, radikalisierende Tendenzen.

Mach uns berühmt
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Yigg
  • TwitThis
  • StumbleUpon
  • Technorati

Artikel kommentieren

Zurück: Die Geschichte des indonesischen Fussballbundes

Vor: Verbreitung der Religionen in Indonesien